Herstellung einer Eiche

 

Zur Herstellung einer Eiche benötigt man acht lötbare Drähte von ca 250 mm Länge und einem Durchmesser von 0,5 mm.

Diese Drähte werden zusammen gelegt und über einem Schraubendreher verzwirbelt.



Als erstes werden die zwei entstandenen Enden zu einem 15 - 30 mm langen Stamm verzwirbelt.
Dann lässt man 2-3 Drähte von jedem Strang raus und zwirbelt sich Richtung Baumkrone weiter.
Aus den herausgelassenen Drähte wird die Verästelung gezwirbelt.
Wenn so ein Baum zusammengezwirbelt und in Form gebogen ist wird das Ganze verlötet.

Nach dem Verlöten wird der Baum zur Weiterverarbeitung auf einen Bierdeckel geklebt und mit Weißleim angepinselt
 so wie mit Jeweha Basalt Staub Best. Nr. 200 bestreut.
http://www.Jeweha.be
 Dies ergibt eine schöne Rinde. Nach dem trocknen werden die oberen Enden noch angemalt.


der aufgeklebte Baum als Muster

Der angemalte Rohling wird nun mit MiniNatur Eichenlaub 1: 160.220 ( 980-12 ) belaubt.
http://www.langmesser-modellwelt.de/



die fertige Eiche

und noch mal von der anderen Seite